Presse

Aktuelle News Stand 18.03.2014

Von Gerd Lustig/Die Oberbadische
Grenzach-Wyhlen. Einen Neuanfang in Sachen Frauen-Handball will der TV Grenzach wagen. Nachdem Abteilungsleiter Rolf Hess Ende Oktober vergangenen Jahres einen vorläufigen Schlussstrich gezogen und die Mannschaft aus dem 3. Bundesliga abgemeldet hatte, will man in der kommenden Saison wieder mit einer neuen Mannschaft einsteigen, und zwar dann in der Oberliga. Etwaige noch bestehende Verpflichtungen sowie die auferlegte empfindliche Geldbuße für den Rückzug werden derzeit noch abgearbeitet. Namen wollte Hess noch nicht nennen. Ob der Coach dann immer noch Borko Jovicic heißt und welche Spielerinnen mit von der Partie sind, das möchten die Verantwortlichen erst bekannt geben, wenn alles in trockenen Tüchern ist. Allerdings: „Es werden alte Zöpfe abgeschnitten, wir wollen mit einer jungen, hungrigen Mannschaft starten“, betont Hess, der mit Dirk Schäfer und Martin Fischer maßgeblich den maßgeblichen Neuanfang betreibt. Die Fehler aus der Vergangenheit sollen sich nicht wiederholen, vielmehr eine neue Ära eingeläutet werden. „Es wird also keine Söldnertruppe mehr geben“, betont er. Es sei einfach nicht der richtige Weg gewesen, erfolgreich Handball zu spielen. Bedingt durch die große Fluktuation und der kaum bestehenden Identifikation der Spielerinnen mit dem eigenen Club habe der Verein in der Vergangenheit viel Reputation verloren. „Jetzt gibt’s die Kehrtwendung, es werden keine Spielerinnen mehr zugekauft“, erklärt Hess. Vielmehr soll versucht werden, zwischen zwölf bis 14 Spielerinnen, die Freude und Spaß am Handball haben, an den Verein zu binden. „Wir müssen in erster Linie wieder einen gesunden Teamgeist in die Mannschaft kriegen, um unserem Publikum attraktiven Sport zu bieten“, sagt Hess. Es könnte sein, dass vom alten Kader bis zu fünf Spielerinnen weiterhin in Grenzach spielen werden. Zudem sind bereits weitere fünf neue Spielerinnen im Training, das vor gut einer Woche wieder begonnen hat. Weitere Spielerinnen sollen natürlich noch dazukommen, vielleicht auch welche aus der Schweiz und aus Frankreich, denen man ermöglichen will, sich in einer starken Oberliga zu präsentieren. Hess hofft auch, dass auch wieder Spielerinnen aus den im Jahre 2008 gegründeten und aus dem TVG ausgelagerten „Regio Hummeln“ rekrutiert werden können. Weil es ja im TVG künftig anders laufen soll, kann er sich auch eine bessere Kooperation mit den „Regio Hummeln“-Verantwortlichen vorstellen. Während das Trio Hess/Schäfer/Fischer sich zuversichtlich gibt, was den sportlichen (Mannschaft, Training, Wettkampfbetrieb) und auch den administrativen Bereich (Sponsoren, Verband) angeht, wird vor allem der organisatorische Bereich (Wirtschaft, Schiedsrichterbetreuung, Ordner, Video) kritisch gesehen. „Hier brauchen wir unbedingt ein zuverlässiges Team von mindestens sechs bis acht Personen“, betont Hess. Aktuell sind er und seine beiden Mitstreiter dabei, die nötigen Helfer anzusprechen und zum Mitmachen zu animieren. Gleichzeitig machte er aber ganz deutlich: „In allen drei Bereichen muss es passen, sonst klappt’s nicht.“ Zeit, eine Mannschaft für die kommende Saison in der Oberliga anzumelden, bleibt bis Ende April.

 

Der TV Grenzach und der Förderverein möchten sich für das bisherige Vertrauen von Spielerinnen, Fans, Gönnern und Sponsoren bedanken. Wir setzen alles Mögliche daran, das es weiter geht!

Aktuelle Perssemitteilung:
Der vollzogene Schritt die 3.Liga Mannschaft des TV Grenzach vom aktiven Spielbetrieb zurückzuziehen viel uns wirklich schwer, war jedoch unumgänglich. Den vorhandenem Rumpfkader können wir eine solche Belastung nicht zumuten. Wir werden nach erfolgter Absprache mit dem Hauptverein versuchen, bis zur neuen Saison 2014/2015 den Kader adäquat zu ergänzen um eine erfolgreiche Runde in der BWOL bestreiten zu können.

Dies bedeutet auch, dass wir nach vielen Jahren in der Regionalliga/3.Bundesliga welche uns und unseren Zuschauern oft viel Freude aber auch manche Diskussion beschert hat den Rücken kehren müssen. Wir möchten uns hiermit gleichzeitig bei allen unseren Anhängern bedanken und wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute.

Bitte bleiben Sie uns gewogen, stehen Sie zu uns auch in diesen schwierigen Zeiten. Der TV Grenzach wird
alles in seinen Möglichkeiten stehende tun um Sie wieder zu erfolgreichen Handball ab Herbst 2014 in Grenzach begrüßen zu können.

Mit sportlichen Grüßen

der Vorstand des TVG und der Vorstand des Fördervereins für den Handball der Abteilung Handball TVG

Bis Herbst überbrücken (veröffentlicht am Di, 05. November 2013 auf badische-zeitung.de) (Bitte anklicken)

Wochenblatt Artikel vom 28.8.2013 als PDF (Bitte anklicken)

Badische Zeitung (Bitte anklicken)

Die Oberbadische (Bitte anklicken)